LANGZEITVERSUCHE MIT DYNAMISCHEN BELASTUNGEN ZU DEN AUSWIRKUNGEN VON RISSEN AUF DIE DAUERHAFTIGKEIT VON SPANNGLIEDERN BEI TEILWEISER VORSPANNUNG

Die Anwendung der teilweisen Vorspannung unter dynamischer Belastung erfordert unabhaengig vom statischen Tragverhalten eine Untersuchung des Ermuedungsverhaltens des Spannstahls. Die planmaessige Rissbildung des Betonquerschnitts fuehrt zu einem Anstieg der Spannungsamplitude aus dynamischer Belastung im Spannstahl und Betonstahl. Am Institut fuer Massivbau der RWTH Aachen wurde deshalb das Dauerschwingverhalten des Spannstahls unter besonderer Beruecksichtigung der Langzeiteinfluesse auf das Reibermuedungsverhalten untersucht. Die Untersuchung erfolgte an 9 Versuchsbalken, die mit je 3 siebendrahtigen Litzen Durchmesser 0,6" teilweise vorgespannt waren. Durch regelmaessigen Wechsel von Belastungs- und Ruhephasen und zusaetzlicher kuenstlicher Bewitterung einzelner Versuchsbalken wurde die Wirkung von Langzeiteinfluessen auf die Reibermuedung der Spannstahllitzen sorgfaeltig erfasst. Die in Feldmitte der Traeger auftretenden maximale Schwingbreite variierte zwischen 120 und 190 MN/qm. Ausgangspunkt fuer die Mehrzahl der Dauerbrueche war die punktfoermige Beruehrungsstelle zwischen Spannstahl und Huellrohr aufgrund der dort konzentriert vorliegenden Reibdauerbeanspruchung. Im Vergleich der unter trockenen beziehungsweise feuchten Bedingungen geprueften Balken ergab sich eine staerkere Abminderung der ertragbaren Schwingbreite bei den unter trockenen Bedingungen geprueften Balken. Ursache hierfuer ist die groessere Haerte der hierbei auftretenden Oxidationsprodukte mit der Folge eines staerkeren Angriffs der beteiligten Materialoberflaechen. Als wesentliches Ergebnis dieser Untersuchung kann festgestellt werden, dass durch Reibermuedungsbrueche einelner Litzendraehte keine wesentliche Verringerung der ertragbaren Schwingbreite des Gesamtspanngliedes eintritt. Der verbleibende Restquerschnitt ist in der Lage, hoehere Schwingbreiten ueber laengere Zeit ohne weiteren Drahtbruch aufzunehmen (A*)