DER ENTZUG DES FUEHRERAUSWEISES NACH SCHWEIZERISCHEM RECHT

Im schweizerischen Strassenverkehrsrecht steht die Entziehung der Fahrerlaubnis den Verwaltungsbehoerden zu. Ein blosses Fahrverbot ist nicht vorgesehen. Zustaendig fuer Erteilung und Entziehung der Fahrerlaubnis ist die Verwaltungsbehoerde des Wohnsitzkantons des Betroffenen. Es wird zwischen Sicherungsentzug und Warnungsentzug unterschieden; Kriterium ist der unterschiedliche Zweck, der mit der Massnahme erreicht werden soll. Der Sicherungsentzug erfolgt auf unbestimmte Zeit bis zur Behebung des Eignungsmangels; der Warnungsentzug richtet sich nach dem Ausmass des Verschuldens und der Persoenlichkeit des Betroffenen, Mindestdauer ein Monat, in bestimmten Faellen laenger. Daneben kann Nachschulung oder Verkehrsunterricht angeordnet werden. Das Verfahren wird geschildert.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247673
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:03AM