VERKEHRSSICHERHEITSTECHNIK - VERANTWORTUNG FUER DIE MOBILITAET VON MORGEN

Betriebssicherheit der Fahrzeuge ist heute ein sekundaeres Problem der Verkehrssicherheit. Betriebssicherheit wird heute vorausgesetzt. Der Schwerpunkt der Verkehrssicherheitstechnik liegt in der aktiven und passiven Unfallsicherheit. 3 wesentliche Ziele der Verkehrssicherheitstechnik werden unterschieden: 1. Unfallvermeidung, 2. Minimierung von Unfallfolgen und 3. Ressourcen- und Umweltschonung. BMW hat diese drei Zielsetzungen in einem vernetzten Sicherheitskonzept zusammengefuegt und beginnend bei der 7er Reihe schrittweise in allen Automobilreihen realisiert. Der Beitrag fuehrt aus, welche Massnahmen das BMW-Konzept bezueglich der aktiven und passiven Sicherheit bewirkt hat und wo die heutigen Forschungsschwerpunkte liegen. Abschliessend werden Aufgabenstellungen fuer die Zukunft im Bereich der Verkehrssicherheitstechnik formuliert. Dabei geht es vor allem um die Harmonisierung der Gesetzgebung, die Harmonisierung der unterschiedlichen Sicherheitseinrichtungen bei den Automobilherstellern etc. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 329608. Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeugtechnik, Muenchen, 25. und 26. Maerz 1993. Titel in Englisch: Traffic safety technology - reponsibility for the mobility of tomorrow.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 1-13
  • Monograph Title: SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1046
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247529
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:59AM