AM HIMMEL IST DER TEUFEL LOS

Mit der weltweiten Zunahme des Flugverkehrs steigen auch die Belastungen fuer viele Menschen und fuer die Umwelt. Gegen die Belaestigung durch den Fluglaerm (in Deutschland bereits an zweiter Stelle nach dem Strassenlaerm genannt) wurden am Flughafen Wien-Schwechat verschiedene laermmindernde Massnahmen getroffen (Ueberwachung einer 66 dB(A)-Zone, Wahl der Flugschneisen ueber wenig besiedeltes Gebiet, Start im Steilflug). Grosse Belastungen der Umwelt ergeben sich durch die Schadstoffemissionen und deren unterschiedliche Wirkungen auf die verschiedenen Atmosphaerenschichten (hundertfache Lebensdauer ueber 8 bis 9 Kilometer Hoehe, Zerstoerung der Ozonschicht, vermehrte Wolkenbildung, Bildung bodennahen Ozons, Steigerung des Treibhauseffekts) und den Boden. Der Bau von leiseren und schadstoffaermeren Flugzeugen als Konsequenz daraus ist nicht ausreichend. Langfristig sind der Bau von Hochgeschwindigkeitsbahnstrecken und ein flaechendeckendes Verkehrssystem mit aufeinander abgestimmten Fahrplaenen als Ersatz fuer Inlandsfluege sowie eine Aenderung der Reisekultur notwendig. (KfV/G)

  • Authors:
    • TEUTSCHER, C H
    • LUKSCHANDERL, L
  • Publication Date: 1992-12

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 8-14
  • Serial:
    • UMWELTSCHUTZ
    • Issue Number: 12
    • Publisher: BOHMANN DRUCK UND VERLAG GESELLSCHAFT M.B.H. UND CO. KG

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247420
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:57AM