VERFORMUNGSKONTROLLE UND AUTOMATISCHE KORREKTUR BEI DER UEBERBAUHERSTELLUNG DER BRUECKE BW 1 IN SCHWARZENBEK

Die beim Betonieren der Bruecke BW 1 in Schwarzenbek aufgetretenen unterschiedlichen Setzungen des Lehrgeruestes zwischen den Pfeilern 60-80 von bis zu 60 mm konnten mit dem System der "Aktiven Verformungskontrolle HOCHTIEF" fuer 3 Ueberbauabschnitte innerhalb der vorgegebenen Genauigkeit von 1 mm gehalten werden. Die Kontrolle begann vor dem Einbringen des ersten Betons und endete bei Erreichen eines vorher festgelegten Minimalwertes der Setzungskurve, spaetestens zum Zeitpunkt des Aufbringens der Vollvorspannung des entsprechenden Ueberbauabschnittes. Das entsprach einer Zeitdauer von ca. 48 - 60 Stunden, je nach Temperatur und Bodenverhaeltnissen bei den entsprechenden Betonierabschnitten. Voraussetzungen fuer die Loesung der gestellten Aufgabe auf der Vermessungs-Seite waren die automatischen Messungen mit automatischem Datenfluss vom Messsystem in den PC. Hier hat es in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gegeben, die zuvor undenkbare wirtschaftliche Loesungen ermoeglichen. (A*)

  • Authors:
    • LUESSENHOP, K -
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 193-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247347
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:55AM