NEUE WEGE ZUR ERHALTUNG VON SCHRAEGSEILEN AM BEISPIEL DER KURT-SCHUMACHER-BRUECKE, MANNHEIM-LUDWIGSHAFEN

Die in den Jahren 1968 bis 1971 erbaute Schraegseilbruecke ist eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Baden-Wuerttemberg und Rheinland-Pfalz und somit fuer den Wirtschaftsraum Rhein-Necker von elementarer Bedeutung. Taeglich wird diese Rheinbruecke von 52.000 Fahrzeugen und 350 Strassenbahnen frequentiert. Die Spannseile bestehen aus 48 Paralleldrahtbuendeln mit einer Gesamtlaenge von 7,2 km. Bei gruendlicher Untersuchung der Kabel zeigt sich, dass der vorhandene Korrosionsschutz defekt ist und nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Der Bericht beschreibt das Sanierungsverfahren. (A*)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 440-4
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247338
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:55AM