NEUE NORMENKONZEPTE

In dem Vorhaben ist es gelungen, fuer den neuen Model-Code 1990 von CEB die Rissbreitenbeschraenkung fuer vorgespannte und nichtvorgespannte Betonbauteile auf einheitliche Grundlagen zurueckzufuehren. Die Angaben gelten fuer duenne und dicke Bauteile gleichermassen. Auch konnten die unterschiedlichen Beanspruchungsarten von zentrischem Zug ueber Zug mit Biegung bis Druck mit Biegung mit einer einzigen Formel abgedeckt werden. Auch Langzeiteffekte und wiederholte Belastung sind darin enthalten. Schliesslich konnte gezeigt werden, dass auch unterschiedliche Verbundeigenschaften von Spannstahl und Betonstahl beruecksichtigt werden koennen. Aus den Zusammenhaengen ergeben sich auch kompatible Angaben fuer die versteifende Mitwirkung des Betons auf Zug zwischen Rissen. Damit lassen sich auch die Durchbiegungsberechnungen auf einheitlicher Grundlage durchfuehren. (A*)