REALKALISIERUNG KARBONATISIERTER BOEDEN

Im Rahmen einer Tastversuchsreihe wurde der Frage nachgegangen, ob durch das Aufbringen von Deckschichten aus kunststoffmodifizierten Betonen/Moerteln eine Realkalisierung karbonatisierter Randzonen von Betonbauteilen bewirkt werden kann. Die Tastversuche wurden an 9 Betonplatten 30 x 30 x 10 cm, die ca. 4 mm tief karbonatisiert waren, durch Aufbringen von zwei unterschiedlichen kunststoffmodifizierten Betonersatzsystemen (PCC-Systeme) und einem Zementmoertel durchgefuehrt. Aus den Versuchen ergibt sich, dass eine Realkalisierung zuvor karbonatisierter Zonen eintritt. Unter Zutritt des in der Luft vorhandenen Kohlendioxyds ist dieser Zustand jedoch nicht stabil. Schon nach 24 Stunden Lufteinwirkung ist die Realkalisierung nicht mehr vorhanden. In der Praxis kann eine solche schnelle, erneute Karbonatisierung jedoch ausgeschlossen werden, da die aufgebrachte alkalische Deckschicht bei ausreichender Dicke und Dichte einen direkten Luftzutritt an die realkalisierte Zone verhindert. Somit ist auch durch das Aufbringen ausreichend dicker und dichter Schichten aus PCC eine Realkalisierung zuvor karbonatisierter Randzonen moeglich. (A) Bericht zum Forschungsprojekt 89202: Vergleichende Untersuchungen zur Realkalisierung karbonatisierter Betons beim Aufbringen von Zementmoerteln oder kunststoffmodifizierten Betonen.Titel in Englisch: Re-alkalinization of carbonzized concrete element edge zones; Titel in Franzoesisch: Realcalisation des zones laterales carbonisees.

  • Availability:
  • Authors:
    • BUDNIK, J
    • LAAKKONEN, T
    • MAASS, A
    • GROSSMANN, F
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247185
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-89429-300-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:51AM