FLATTERNACHWEIS VON BRUECKEN MITTELS FINITER BALKENELEMENTE

Winderregtes Flattern von Bruecken mit plattenaehnlichem Querschnitt erfolgt in einer gekoppelten Biege-Torsions-Form. Sein rechnerischer Nachweis kann unter Umstaenden an einem ebenen Ersatzsystem gefuehrt werden. Die hierfuer erforderliche Generalisierung ist allerdings unmoeglich oder aeusserst konservativ, falls die Eigenformen der Biege- und Torsionsschwingungen stark nichtaffin sind. Dem Flatternachweis ist dann eine raeumliche Modellierung zugrundezulegen. Die klassischen Verfahren des Flugzeugbaus zur Loesung des raeumlichen Problems gehen von differentiellen Bewegungsgleichungen aus. Fuer Anwendungen des Brueckenbaus erweist sich die Methode der Finiten Elemente als vorteilhafter. Es werden zwei Balkenelemente verschiedener Komplexitaet definiert und die entsprechenden Element-Matrizen angegeben. Aufstellen und Loesen der diskretisierten Bewegungsgleichungen wird beschrieben. Ergebnisse einer numerischen Studie werden vorgestellt und eroertert. (A*) Titel in Englisch: Flatter prediction for bridges by means of finite beam elements.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 203-8
  • Serial:
    • STAHLBAU, DER
    • Volume: 61
    • Issue Number: 7
    • Publisher: ERNST & SHON
    • ISSN: 0038-9145

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01247180
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:51AM