OBERFLAECHENSTRUKTUREN FUER EINE LEISE FAHRBAHNDECKSCHICHT

Ein Kraftfahrzeug strahlt Antriebsgeraeusch, das sind Geraeuschanteile des Ansaugtraktes, der Auspuffanlage, des Motors und seiner Nebenaggregate und Rollgeraeusch, dessen Niveau sowohl durch den Reifen als auch durch den Fahrbahnbelag bestimmt wird, ab. Derzeit ist die Dominanz der Antriebsgeraeusche nur noch fuer Anfahr- und Beschleunigungsvorgaenge gegeben. In allen anderen Situationen ist das Rollgeraeusch nahezu gleichwertig oder sogar dominierend. Rollgeraeusch entsteht durch das Zusammenwirken von Reifen und Fahrbahn. Die Fahrbahn beeinflusst das Geraeusch eines Kraftfahrzeuges durch Ausbreitungsdaempfung, Absorption und Rollgeraeuschentstehung. Die wirksamste Minderung der Profilresonanzen wird durch hohlraumreiche Deckschichten erreicht. Eine weitere Moeglichkeit ist die Gestaltung der Oberflaechentextur mit feinkoernigen Splittspitzen auf ebener Oberflaeche. Derzeit werden drei Messverfahren zur Beurteilung von Strassenbelaegen im Hinblick auf die Beeinflussung der Kraftfahrzeuggeraeusche angewendet: Statistik der Vorbeifahrtpegel, gezielte Geraeuschmessungen mit zwei Pkw und je zwei Reifensaetze und Rollgeraeusch-Messanhaenger.

  • Authors:
    • STEVEN, H
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 70-81
  • Monograph Title: LAERMMINDERNDE BETONOBERFLAECHEN - SACHSTAND 1992
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01246378
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:32AM