ZWEI FRAGEN IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN VERKEHRSPLANUNG UND -WIRTSCHAFT. DER INTERNATIONALE HANDEL, DIE THEORIE DER KOMPARATIVEN KOSTEN UND DAS OEKO-SYSTEM

Die Theorie der komparativen Kostenvorteile ist dort zutreffend, wo die Transportaufwendungen vernachlaessigbar sind. Ist der Aufwand des Transportes raeumlich, materiell und personell jedoch groesser, muessen zur Erfuellung der Theorie die Transportkosten niedrig gehalten werden, was durch Umwaelzung auf die Allgemeinheit geschieht. Auch die oekologischen und sozialen Folgekosten werden auf das Sozialsystem uebertragen. Ein weiteres Argument fuer Investitionen in schnellere Verkehrssysteme, die Zeitersparnis, kann nicht als generell wirksam angesehen werden. Dies bedeutet, dass nicht schnellere, sondern intelligentere Systeme benoetigt werden.

  • Authors:
    • KNOFLACHER, H
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01246343
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:32AM