PARK-AND-RIDE-KONZEPT OBEROESTERREICH

Das Park-and-Ride-Konzept Oberoesterreich wurde auf Grundlage einer umfassenden Analyse und Prognose der Pendelstroeme, eines genauen Studiums der Fahrplaene, einer Vollerhebung der Bahnhoefe und Haltestellen an oberoesterreichischen Bahnstrecken und unter Einbeziehung des Oberoesterreichischen Nahverkehrskonzeptes erstellt. Die Zahl der kombinierten Fahrten wurde fuer das Analysejahr 1981 sowie die Prognosejahre 1991 und 2001 ermittelt. Fuer das Prognosejahr 2001 wurden drei verschiedene Szenarien zugrunde gelegt. Die daraus ermittelten Steigerungsraten des Park-and-Ride-Verkehrs liegen bei etwa 20 Prozent, etwa 200 Prozent und etwa 250 Prozent. Zur Abschaetzung des Stellplatzbedarfs wurde das mittlere Szenario herangezogen und fuer Orte mit Stellplatzdefizit eine Dringlichkeitsreihung von Massnahmen durchgefuehrt. Ferner wurden die Auswirkungen auf Unfallgeschehen, Verkehrslaerm, Abgasbelastung und anderes mehr errechnet. Im Zuge einer geplanten Aktualisierung und Weiterfuehrung des Konzeptes soll ueber Park-and-Ride im Berufsverkehr zwischen Individualverkehrsmittel und Bahn hinaus auch Park-and-Ride fuer andere Verkehrszwecke sowie zwischen Individualverkehr und anderen Verkehrsmitteln verstaerkt in die Planung einbezogen werden.

  • Authors:
    • Hoefler, L
    • KUBASTA, H
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01246336
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:31AM