THERMOREGULATORISCHES SIMULATIONSMODELL FUER MIKROKLIMATISCHE UNTERSUCHUNGEN

Der Beitrag befasst sich mit einem standardisierten Verfahren zur Bestimmung des klimatischen Komforts von Autositzen. Diesem Komfort kommt bezueglich Konzentrationsfaehigkeit, Wohlbefinden und folglich auch reduzierter Unfallgefaehrdung eine besondere Rolle zu. Neben den Einflussfaktoren Arbeitsschwere, zum Beispiel bei Berufskraftfahrern, und Bekleidung haben die Waerme- und Feuchtetransporteigenschaften des Sitzaufbaues eine zentrale Bedeutung. Zur Realisierung standardisierter, mikroklimatischer Versuchsablaeufe wurde ein Modell entwickelt, dessen trockene und feuchte Waermeabgabe am sitzenden Menschen je nach Beanspruchung orientiert werden kann. Beschrieben werden der Pruefkoerper, die Klimabox, die Sensorik und die Softwarekomponenten. Danach wird auf eine Pilotstudie eingegangen, in deren Rahmen Regelleistung, Reproduzierbarkeit der Versuche, Messdatenevaluierung und Benutzerfreundlichkeit des Testsitzes untersucht wurden. Titel in Englisch: Microclimatical investigations by use of humanphysiological simulation device.

  • Authors:
    • Kurz, B
    • HEIDINGER, F
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01246289
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:31AM