NUTZFAHRZEUG UND UMWELT: ZIELE SIND ZUM TEIL NUR SCHWER VEREINBAR

Seit 1.7.1992 gelten fuer neue Lkw-Fahrzeugtypen europaweit verschaerfte Grenzwerte fuer Schadstoffe. Gegenueber den bisherigen Werten entspricht dies Minderungen zwischen 44 Prozent bei den Stickoxiden und 60 Prozent beim Kohlenmonoxid. Erstmals wurde auch ein Partikelgrenzwert definiert. Diesem als "Euro-1" genannten Schritt zur Minderung der Schadstoffemission wird 1995 "Euro-2" folgen. Es gilt als sicher, dass dieser Grenzwert nur noch mit stark schwefelreduziertem Dieselkraftstoff erreichbar ist. Die Fahrzeugindustrie will bereits 1994 neue Motorkonzepte dafuer parat haben. Ob dann, wie beim Euro-1 mit ansteigendem Kraftstoffverbrauch zu rechnen ist, ist heute noch nicht absehbar. Eingegangen wird auch auf die Reduzierungsbemuehungen der Fahrgeraeusche. Ein allgemeiner Durchbruch der 80 dB(A) Schalleistung duerfte bis Mitte der 90er Jahre erfolgt sein.

  • Authors:
    • WILDHAGE, H -
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01246002
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:24AM