ARLBERG-SCHNELLSTRASSE S 16 - TUNNEL QUADRATSCH

Im Zuge des Baues der Arlberg-Schnellstrasse S 16 wird zwischen Knoten Landeck West bis Anschlussstelle Pians der Quadratscher Tunnel bergmaennisch hergestellt. Er besteht aus zwei annaehernd parallel gefuehrten Tunnelroehren mit 460 Metern (Suedroehre) beziehungsweise 484 Metern (Nordroehre) Laenge. Der gesamte Tunnel liegt im Lockermaterial. Als Verfahren wurde nach intensiven Vorbereitungsarbeiten die Hochdruckbodenvermoertelung gewaehlt, die nach systematischen Arbeiten japanischer Ingenieure seit Anfang der 80er Jahre auch in Europa zur Anwendung kommt. Der Arbeitsablauf wird detailliert beschrieben. Die Vorauseilende Sicherung mittels HDBV-Verfahren hat sich beim Vortrieb des Quadratscher Tunnels bewaehrt und ist der konventionellen Methode der Vorauseilenden Sicherung mittels Dielen oder Lanzen technisch weit ueberlegen.

  • Authors:
    • Mayrhauser, W
    • KARPELLUS, W
    • PISTAUER, W
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 21-9
  • Serial:
    • MAYREDER
    • Volume: 37
    • Issue Number: 8
    • Publisher: INGENIEURE MAYREDER, KRAUS & CO., BAU HOLDING GMBH

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245820
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:19AM