ZUM EINFLUSS DER KARBONATISIERUNG UND DER FEUCHTE AUF DIE KORROSION DER BEWEHRUNG IM BETON

Die Ausfuehrungen zeigen, dass eine Korrosion der Bewehrung nicht zwangslaeufig auftreten muss, wenn die Karbonatisierungsfront die Bewehrung erreicht hat. Die Frage nach der Notwendigkeit von Instandsetzungsmassnahmen darf deshalb nicht nur von der Karbonatisierungstiefe abhaengig gemacht werden. Falls neben der Karbonatisierung die weiteren Voraussetzungen fuer eine Korrosion, naemlich ausreichende Feuchtigkeit und Sauerstoff, auch vorliegen, ist die Zeitspanne zwischen der Wahrnehmung der ersten Mikrorisse und dem Absprengen der Betondeckung noch gross. Um Ueberraschungen zu vermeiden, empfiehlt sich die Durchfuehrung einer "Bauwerks-Inspektion". Hinweise hierfuer koennen dem Leitfaden zur Vorbeugung von Betonschaeden durch Korrosion der Bewehrung entnommen werden. Die wichtigste Art der Vorbeugung von Korrosion ist und bleibt jedoch die Herstellung einer ausreichend dicken und dichten Betondeckung, so wie es die Betonnormen auch fordern. (A*)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245592
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:14AM