UVP BEI STRASSENVERKEHRSANLAGEN. ANLEITUNG ZUR ERSTELLUNG VON UVP-BERICHTEN

Die vorliegende Anleitung zur Erstellung von Berichten zur Pruefung der Umweltvertraeglichkeit (UVP-Berichte) bei Strassenverkehrsanlagen ist auf Anregung der Vereinigung Schweizerischer Verkehrsingenieure entstanden. Die Anleitung soll den Verfassern, den Umweltschutzfachstellen, den Antragstellern und der interessierten Oeffentlichkeit beim Erstellen und Beurteilen von UVP-Berichten helfen. Die Anleitung stuetzt sich auf die Bestimmungen der Umweltschutzgesetzgebung, insbesondere des Umweltschutzgesetzes (USG), der Verordnung ueber Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVPV) sowie auf die Richtlinien des Bundesamtes fuer Umwelt, Wald und Landschaft (Handbuch UVP). Die Anleitung behandelt gemaess der Verordnung ueber die Umweltvertraeglichkeitspruefung (UVP) die Anlagetypen Nationalstrassen, Hauptstrassen, die mit Bundeshilfe ausgebaut werden, andere Hochleistungsstrassen (HLS) und Hauptverkehrsstrassen (HVS), Parkhaeuser und -plaetze fuer mehr als 300 Kraftfahrzeuge und die strassenverkehrlichen Auswirkungen beim Bau oder Betrieb von anderen Anlagen. In der vorliegenden Anleitung werden moeglichst alle Punkte, die sich bei der Erstellung eines UVP-Berichtes einer Strassenverkehrsanlage stellen, erarbeitet. Daraus mag der Benutzer ableiten, dass generell sehr umfangreiche Untersuchungen verlangt werden. Das trifft im allgemeinen aber nicht zu. In vielen Faellen ist nur ein kleiner Teil des Aspektes wichtig beziehungsweise relevant, und entsprechend einfach kann der Bericht dann auch ausfallen. Die Anleitung ist ein Hilfsmittel und nicht ein blindlings zu verfolgendes Rezept. Sie soll zum Denken anregen und nicht das Denken ersetzen. Es obliegt dem Sachverstand des Benutzers, entsprechend den situationsspezifischen Verhaeltnissen und Problemen die richtige Bearbeitungstiefe fuer den UVP-Bericht zu finden. Die Anleitung gibt Tips und Hinweise, die im Einzelfall zu ueberpruefen sind. Die Umweltvertraeglichkeit einer Anlage zu ueberpruefen, verlangt somit vom Bearbeitungsteam ganzheitliches und vernetztes Denken. Viele Ermessensentscheide sind zu treffen, pragmatisch, aber nachvollziehbar. Dafuer braucht es qualifizierte Fachleute. Die vorliegende Anleitung zur Erstellung von UVP-Berichten bei Strassenanlagen zeigt im Teil A auf, welche Schritte beim Erstellen eines UVP-Berichtes zu durchlaufen sind. Teil B gibt Angaben zur Projektbeschreibung und zu den Projektaktivitaeten. Teil C umfasst die Beschreibung der relevanten Umweltbereiche. Im Teil D befinden sich Literaturangaben, Kontaktstellen und ein Stichwortverzeichnis. Dieser Bericht beendet die unter IDS-Nummer 704082 beschriebene Forschungsarbeit. (A)

  • Corporate Authors:

    VEREINIGUNG SCHWEIZERISCHER VERKEHRSINGENIEURE (SVI)

    LEONHARDSTRASSE 27
    ZUERICH,   SUISSE  CH-8001

    VEREINIGUNG SCHWEIZERISCHER STRASSENFACHLEUTE (VSS)

    SEEFELDSTRASSE 9
    ZUERICH,   SUISSE  CH-8008
  • Authors:
    • BACHMANN, P
    • GOTTARDI, G
    • Scherrer, H U
  • Publication Date: 1992-8-18

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 170S+XXII
  • Serial:
    • Issue Number: 246

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245412
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:10AM