WENIGER SCHALL UND RAUCH

Der Anteil elektronischer Komponenten am Preis eines Kraftfahrzeuges liegt heute bei etwa 8 Prozent, mit steigender Tendenz. Mikroelektronische Baugruppen und die dazugehoerige Software tragen nicht nur dazu bei, das Fahren komfortabler zu machen, sondern auch Kraftstoffverbrauch, Laerm und Abgase zu vermindern. Im Beitrag wird auf die Entwicklung der mikroelektronischen Einrichtungen beim Fahrzeug eingegangen. Schwerpunkte der Anwendung werden beschrieben, so etwa bei der Verbesserung der Verbrennungsprozesse im Motor durch optimale Steuerung der gesamten Motorfunktion, beim Katalysator und den heutigen elektronischen Dieselsteuerungen. Auf einige neuere Entwicklungen, etwa beim Dieselhybridantrieb oder Antrieben mit unterschiedlichen Kraftstoffen wird abschliessend hingewiesen. Elektronische Steuerungsverfahren koennen viel dazu beitragen, dass das Auto trotz sinkender Abgaswerte und steigender Ansprueche an seine Umweltvertraeglichkeit auch in Zukunft seine Rolle als wichtiges Verkehrsmittel behaelt.

  • Authors:
    • RUEDIGER, A
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 44-6
  • Serial:
    • UMWELT & TECHNIK
    • Volume: 15
    • Issue Number: 9
    • Publisher: EUROPA-FACHPRESSE-VERLAG GMBH

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245387
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:09AM