BETRIEBSFESTIGKEIT VON GESCHWEISSTEN BETONSTAEHLEN UND BUEGELMATTEN

Die Untersuchungen erfolgten an freien und einbetonierten Proben. Die variierten Versuchsparameter umfassten die Herstellungsart der Betonstaehle (waermebehandelt, mikrolegiert, kalt verformt, kalt gewalzt), die Art der Schweissverbindung (Laschenstoss, Ueberlappungsstoss, Stumpfstoss, Kreuzstoss), das Schweissverfahren (Lichtbogenhandschweissen, Widerstands-Punktschweissen, Gaspressschweissen) und die Belastungskollektive (verschiedene Voelligkeiten und maximale Schwingbreiten). Durch Einstufenversuche wurde die Form und Lage der normierten Woehler-Linie bestimmt. Mit der linearen Schadensakkumulationstheorie von Miner wurden die Schaedigungssummen errechnet. Sie wiesen durchweg grosse Streuungen auf. Fuer die Bemessung auf Betriebsfestigkeit wird eine auf der sicheren Seite liegende Vorgehensweise angegeben. Siehe auch IDS-Nummer 702826.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245377
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:09AM