WAS BEDEUTET DAS SCHLIESSEN VON AUTOBAHN-LUECKEN FUER DIE VERKEHRSSICHERHEIT

Am Beispiel der Pyhrn-Autobahn A 9 wird die Problematik der Verkehrssicherheit der noch nicht vollstaendig ausgebauten Transitstrecken in Oesterreich dargestellt, wobei sowohl die Neubaustrecke (Sattledt-Windischgarsten) selbst als auch das direkt betroffene angeschlossene Strassennetz untersucht wird. Dazu werden vier Szenarien herangezogen: Szenario 0 als Status quo des Jahres 1987, als Ausgangsgroesse; Szenario 1 als Status quo, Fortschreibung fuer die Bundesstrasse B 138 fuer das Jahr 2000; Szenario 2 als Kombination von verkehrspolitischen Massnahmen auf der B 138 und einem Ausbau der Pyhrn-Bahn; Szenario 3 als durchgehender Ausbau der Pyhrn-Autobahn. Die Neubaustrecke an sich weist beim Szenario 3 trotz hoher Verkehrszuwaechse geringere Unfallzahlen als die Szenarien 1 und 2, jedoch hoehere als Szenario 0 auf. Bei Beruecksichtigung der Auswirkungen auf das Gesamtsystem zeigt sich jedoch ein wesentlich staerkerer Anstieg der Unfaelle nach dem Ausbau der Autobahn.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245111
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:03AM