MESSVERFAHREN ZUR UEBERPRUEFUNG VON IM VERKEHR BEFINDLICHEN KATALYSATORFAHRZEUGEN

In Oesterreich erfolgt die Ueberpruefung der Abgasreinigungsanlage aller PKWs mit Benzinmotoren mit Katalysator und elektronischer Gemischregelung im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen jaehrlichen Begutachtung. Das hierfuer an der Technischen Universitaet Wien entwickelte, ab 1. Oktober 1992 fuer alle Pruefstellen vorgeschriebene Verfahren besteht aus: 1) Sichtpruefung der Abgasreinigungsanlage auf Beschaedigung, Dichtheit und Vollstaendigkeit, sowie Ueberpruefung des Tankeinfuellstutzens auf Vorhandensein des verengten Einfuelltrichters; 2) Konditionierung des betriebswarmen Fahrzeuges bei 3000 min-1; 3) Ueberpruefung der Lambda-Regelung des Motors durch Luftverhaeltnisbestimmung aus dem unverduennten Motorabgas bei einer Leerlaufdrehzahl von 3000 min-1. Das Luftverhaeltnis muss zwischen den Werten 0,97 kleiner als Lambda kleiner als 1,03 liegen; 4) Kohlenmonoxidmessung nach dem Katalysator bei einer Leerlaufdrehzahl von 3000 min-1 zur Kontrolle des Katalysators. Der CO-Wert muss weniger als 0,3 Volumenprozent betragen. Die Abgasentnahme erfolgt durch Einfuehren einer Sonde in das Auspuffendrohr oder die Loesung von Schraubverbindungen; ein Eingriff in die Elektronik ist nicht noetig. Der Zeitbedarf ist um 5 Minuten groesser als bei Abgasmessungen bei Ottomotoren ohne Katalysator.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245107
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:03AM