PSYCHOLOGISCHE FEHLEINSCHAETZUNGEN, PHYSIOLOGISCHE UND PSYCHOLOGISCHE LEISTUNGSGRENZEN IM STRASSENVERKEHR

Konkretes individuelles Fahrverhalten ist als Funktion eines Gesamtsystems mit vier Teilsystemen von Verhaltensbedingungen zu verstehen: 1) normative (Verkehrsvorschriften), 2) physikalische (Strasse, Fahrzeug), 3) habituelle psychophysische (individuelle Verkehrseignung) und 4) aktuelle psychophysische Verhaltensbedingungen (individuelle Zustaende, Motive). Letztere sind fuer die Frage der Leistungsgrenzen in besonderer Weise bedeutsam, was anhand des konkreten Beispiels einer Ueberholsituation dargestellt wird.

  • Authors:
    • KLEBELSBERG, D
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245071
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:03AM