BEWERTUNG DER FAHRDYNAMIK VOM PKW IM GESCHLOSSENEN REGELKREIS MIT HILFE VON FAHRSIMULATOREN UND FAHRERMODELLEN

Die fahrdynamische Abstimmung eines Gesamtfahrzeugs oder einzelner Aggregate zur Erzielung einer hohen aktiven Sicherheit geschieht herkoemmlich im geschlossenen Regelkreis durch subjektive Bewertung mit hochqualifizierten Testfahrern. Dieses Verfahren hat sich trotz systembedingter Schwierigkeiten bewaehrt. Gleichwohl koennen eine Reihe von Problemen damit verbunden sein, die im Versuchsfahrer aber auch den Versuchsparametern begruendet sind. Im Beitrag werden zwei Testverfahren beschrieben, mit deren Hilfe ein Teil dieser Probleme vermieden werden kann. Dabei handelt es sich um die Bewertung der Fahrdynamik im Fahrsimulator und um die Bewertung der Fahrdynamik mit Fahrermodellen. Abschliessend erfolgt ein Vergleich beider Methoden. Unter den Simulationsmethoden ermoeglicht der Fahrsimulator den Einsatz realer Versuchspersonen. Subjektivbeurteilungen sind gut moeglich. Fahrermodelle sind stark situationsbezogen, ihre Validitaet ist fuer jede Fahrverhaltensvariante kritisch neu zu betrachten. Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeugtechnik in Berlin, 19. und 20. Maerz 1992. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 328892.

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    VDI-GESELLSCHAFT FAHRZEUGTECHNIK

    ,    
  • Authors:
    • REICHELT, W
    • STRACKERJAN, B
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 251-73
  • Monograph Title: DAS MENSCH-MASCHINE-SYSTEM IM VERKEHR. TAGUNG BERLIN, 19. UND 20. MAERZ 1992
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 948
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245053
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:02AM