PARKRAUMMANAGEMENT KONTRA CITYSPERRUNG

In der Diskussion ueber die Zukunftsperspektiven von Stadtzentren spielt der ruhende Verkehr eine zentrale Rolle, insbesondere bei der Erschliessung der Kernbereiche. Manche Verkehrsplaner suchen das Heil in einer Verknappung des Parkraums zur Verringerung und Steuerung des innerstaedtischen Verkehrsaufkommens. Vorschlaege, meist von politischer Seite, wie Citysperrung, Citymaut oder Strafsteuern fuer Autofahrer gehen noch weiter. Dagegen sind in diesem Bericht Moeglichkeiten dargestellt, wie sich durch eine optimale Nutzung des vorhandenen Parkraumes (Parkgebuehren, Parkzeitlimitierung, Parkleitsysteme, etc.) und durch ein differenziertes Angebot fuer den notwendigen Bedarf (Parklizenzierung, konventionelle/mechanische Quartiergaragen, benutzerfreundliche Parkierungsanlagen, Park and Ride-Plaetze und Park and Ride-Zentren, etc.) sowie Ausschoepfung aller - auch innovativen - technischen, betrieblichen, organisatorischen - Instrumentarien (Parkinformationssysteme, Carpooling, Carsharing, City-Card, Carpool-lanes, etc.) die Probleme des ruhenden und fliessenden Verkehrs in Form eines Parkraummanagements zwar nicht loesen, aber lindern lassen. Bedarfsgerechte Angebotspolitik und Alternativen sind gefragt. Sie sollen die notwendige Akzeptanz - insbesondere durch die Autofahrer - sicherstellen. (A) Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeugtechnik, Muenchen, 21. und 22. November 1991. Siehe auch Gesamtaufnahme, IDS-Nummer 328877.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 133-51
  • Monograph Title: MOBILITAET UND VERKEHR. REICHEN DIE HEUTIGEN KONZEPTE AUS? TAGUNG DER VDI-GESELLSCHAFT FAHRZEUGTECHNIK, MUENCHEN, 21. UND 22. NOVEMBER 1991
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 915
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01245031
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-18-090915-3
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:02AM