GESCHWINDIGKEITSREDUZIERUNG AUF ORTSDURCHFAHRTEN - EIN VERSUCH ZUR ERHOEHUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT - ERGEBNISSE - EMPFEHLUNGEN 1991

Anhand von 27 Beispielen fuer gezielte Veraenderungen von (kurzen) Ortsdurchfahrten wird beurteilt, welcher Einfluss auf Geschwindigkeiten und Unfaelle von bestimmten Massnahmen zur Verkehrsberuhigung ausgeht. Die analysierten Ortsdurchfahrten werden mit aehnlichen Faellen ohne jede Veraenderung verglichen. In den 27 Beispielorten in Nordrhein-Westfalen, ueberwiegend in laendlichen Bereichen gelegen, wurden folgende Elemente angewendet: bauliche und optische Verringerung der Fahrbahnbreiten, Einbau von Mittelstreifen und Inseln in der Fahrbahnmitte, Einbau von Pflasterdecken und optischen Bremsen, Umbau von Knotenpunkten (Teilaufpflasterungen, Kreisverkehrsplaetze und anderes) und Installation von Lichtsignalanlagen. Diese Massnahmen haben alle einen Rueckgang der Geschwindigkeiten zur Folge, allerdings in sehr unterschiedlichem Umfang: nur geringfuegig bei optischer Einengung der Fahrbahn und bei Mittelinseln, starker Rueckgang bei Pflasterdecken (verbunden mit Klagen der Anlieger ueber die erhebliche Laermentwicklung), erheblicher Rueckgang im Nahbereich von Kreisverkehrsplaetzen (im Umkreis von etwa 150 Meter) und bei aufgeweiteten Knoten (mit zu umfahrender Mittelinsel unter Beibehaltung der Vorfahrt fuer die uebergeordnete Strasse). Baumpflanzungen ("Baumtore") haben nur wenig Einfluss. Alle genannten Massnahmen beeinflussen zwar die Geschwindigkeitswahl der Kraftfahrer in mehr oder weniger grossem Umfang, trotzdem koennen die erwuenschten, niedrigen Geschwindigkeiten (30 Kilometer pro Stunde) und damit eine Erhoehung derVerkehrssicherheit allein durch bauliche Massnahmen nur in seltenen Faellen erzwungen werden. Bei besonderen Gefahrenstellen bleibt nur die Ueberwachung der Geschwindigkeit durch Radarmessungen. Beim Umbau von Ortsdurchfahrten sollten auch gestalterische Aspekte ausreichend beachtet werden, in jedem Fall ist aber auch die Verbindungsfunktion der Strasse - auch fuer Busse und Schwerlastfahrzeuge - sicherzustellen. Hierbei kommt den Militaerfahrzeugen besondere Bedeutung zu.

  • Authors:
    • -
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244983
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 3:01AM