STOCHASTISCHE SIMULATION DES UEBERHOLVERHALTENS AUF ZWEISTREIFIGEN LANDSTRASSEN

Der Schwerpunkt der bisherigen Simulationsmodelle zum Ueberholverhalten lag ueberwiegend auf der Abbildung des Entscheidungsverhaltens fuer eine Einfachueberholung. Dabei wurde das Fahrverhalten im Ueberholvorgang vereinfacht und eine Mehrfachueberholung vernachlaessigt. Hauptteil des entwickelten stochastischen Modells ist das Ueberholverhalten unter Beruecksichtigung der Verkehrssicherheit. Die Fahrweise im Folgevorgang wird nach einem psycho-physischen Fahrzeugfolgemodell simuliert. Die Fahrzeuglenkung beruht daher auf einer Kombination der Entscheidungsprozesse aus beiden Teilmodellen. Die Simulationsrechnung mit verschiedenen Lkw-Anteilen und verschiedenen Verkehrsstaerken in beiden Fahrtrichtungen auf einer geraden ebenen Strecke zeigen, dass auf zweistreifigen Landstrassen die Theorien ueber die Ueberholung, die zum Beispiel bei Egert beziehungsweise Wardrop aus einem freien Verkehrsablauf abgeleitet sind, nur fuer geringe Verkehrsstaerke gelten, waehrend auf einer stark belasteten beziehungsweise durch hohen Schwerverkehr charakterisierte Strecke das Simulationsmodell zu realistischeren Ergebnissen fuehrt. Das Simulationsmodell kann auch zu anderen Anwendungszwecken, zum Beispiel zur Untersuchung der Leistungsfaehigkeit beziehungsweise der erforderlichen Ueberholsichtweite, herangezogen werden.

  • Authors:
    • WU, J -
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244898
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:59AM