DER EINFLUSS VON AUSBAUSTUFEN AUF BRUECKENBAUENTWUERFE

Beim Bau einer niveaufreien Kreuzung mit Anschlussstelle im Landstrassennetz ist der Kostenanteil der Bruecke stets sehr hoch. Es sollte daher in jedem Fall geprueft werden, ob ein Ausbau in Baustufen zweckmaessig und moeglich ist. Bei der Anschlussstelle "Am Hillenholz" in Salzgitter sollten zwei zweibahnige Hauptverkehrsstrassen miteinander verbunden werden. Eine kritische Wertung der vorliegenden Planung zeigte jedoch, dass im Hinblick auf die Finanzknappheit die sofortige Weiterfuehrung der "Peine-Harz-Verbindung" Richtung Norden nicht erfolgen wird. Dadurch bietet sich ein Ausbau des Knotens in Baustufen an. Untersucht wurden fuer das Kreuzungsbauwerk folgende Loesungen: voller Ausbau - Bau von zwei getrennten Bruecken dicht nebeneinander - Bau von zwei getrennten Bruecken in groesserem Abstand.In den beiden letzteren Faellen soll das zweite Bauwerk spaeter errichtet werden. Die Entscheidung fiel fuer zwei Bruecken in 25 Meter Abstand.

  • Authors:
    • GOSSOW, K
  • Publication Date: 1988

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 5-10
  • Monograph Title: UMWELTFREUNDLICH UND KOSTENGUENSTIG. ERSTE FEUERVERZINKTE BRUECKE IN BERLIN ERMOEGLICHT ZUGANG ZUR FREIZEITINSEL
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244890
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:59AM