UEBER DEN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DEM POLIERWIDERSTAND VON MINERALSTOFFEN UND DER GRIFFIGKEIT VON STRASSENOBERFLAECHEN

Der Einfluss des Polierwiderstandes und der Korngroesse von Mineralstoffen bei der Uebertragung von Reibungskraeften auf nassen Fahrbahnoberflaechen wurde in der Pruefanlage nach Wehner/Schulze der TU Berlin untersucht. Die Messungen, die an den Koernungen 0/2, 2/5 und 8/11 Millimeter vorgenommen wurden, zeigten neben einer relativ grossen Spannweite des Polierwiderstandes unserer Strassenbaugesteine eine grundsaetzliche Ueberlegenheit feiner Splittkoernungen gegenueber groben. Die Ergebnisse weisen auf die Moeglichkeiten der Griffigkeitsverbesserung von Strassenoberflaechen durch den gezielten Einsatz feiner, polierresistenter Splittkoernungen (1-5 Millimeter) in Asphaltmischungen hin. Die Ueberpruefung der Laborergebnisse in der Praxis erfolgte durch mehrere Versuchsstrecken auf Strassen und Autobahnen.

  • Authors:
    • DAMES, J
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244805
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:57AM