DIE VERKEHRSENTWICKLUNG BIS ZUM JAHR 2000

Ausgehend von der ueberragenden Rolle des Strassenverkehrs innerhalb des Gesamtverkehrs - ueber 90 Prozent des Personenverkehrs in Personen-Kilometer und ueber 50 Prozent des Gueterverkehrs in Tonnen-Kilometer werden auf der Strasse abgewickelt - stellt sich die Kernfrage nach dem zukuenftigen Verkehr im Jahr 2000. Nach vorliegenden Prognosen wird der Verkehr weiter zunehmen. Fuer den Verkehrstraeger Strasse werden bis zum Jahr 2000 Steigerungsraten der Verkehrsleistungen im Individualverkehr von 50 Prozent, im Gueterverkehr von 75 Prozent und im Gueternahverkehr von 40 Prozent erwartet. Im Beitrag wird die Frage behandelt, wie sich die Komponenten des Strassenverkehrs, die Strasse, das Auto und der Kraftfahrer im Prognosezeitraum entwickeln werden. Bei geringer quantitativer Veraenderung des Strassennetzes wird die qualitative Verbesserung der Strassen mehr in den Vordergrund treten. An Beispielen wird aufgezeigt, wie die Strassen zu komplexeren Verkehrsraumgebilden entwickelt werden, sich viel "technischer" darstellen und dem Verkehrsteilnehmer mehr Service bieten. Die absehbaren Fortschritte beim Auto des Jahres 2000 werden zusammengefasst vorgestellt. In 7 Punkten wird beschrieben, dass aufgrund der abzusehenden Entwicklung der "Verkehrsteilnehmer 2000" seine Aufgabe, das Fahrzeug zu beherrschen und es sicher, umweltfreundlich und wirtschaftlich zu bedienen noch besser gewachsen sein wird als der "Fahrer 1988".

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244772
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:56AM