ZUR WIRKUNG VON HOCHOFENSCHLACKE AUF BETON UND GRUNDWASSER BEI VERWENDUNG IM STRASSENBAU

Aus Schichten von Hochofenstueckschlacke entstehen bei Zutritt von Wasser Eluate, die stets alkalisch sind, wodurch die Loeslichkeit der meisten Schwermetalle deutlich eingeschraenkt wird. Reaktionen solcher Eluate mit natuerlichen Boeden wurden im Laborlysimeter untersucht. Dabei zeigte es sich, dass der Einfluss der Eluate von der Zusammensetzung des Bodens, insbesondere seiner Pufferkapazitaet, abhaengt. Bei hoher Pufferkapazitaet wird durch den Eintrag basischer Waesser aus der Schlacke der pH-Wert nicht veraendert, bei sauren Boeden sinken die pH-Werte weiter ab, wodurch Aluminium und andere Schwermetalle aus dem Boden freigesetzt werden koennen. Diese Reaktionen wurden in zwei Versuchsserien ueberprueft. Bei der ersten wurden frische Hochofenschlacken auf Sand oder Lehm in Labor-, Becken- und Strassenlysimetern geprueft. Bei der zweiten Serie wurden aus mehreren Strassen mit Hochofenschlacken aus der Schlacke selbst und aus dem darunter lagernden Boden Proben entnommen und untersucht. Waehrend es im kleinen Laborlysimeter zu einer Ansaeuerung der Sickerwaesser kommen kann, liegen die pH-Werte bei den groesseren stets im neutralen bis alkalischen Bereich. Dies wird durch die Ergebnisse der Untersuchungen von Proben aus bestehenden Strassen bestaetigt, deren Eluate ebenfalls alkalisch bis neutral sind.

  • Availability:
  • Authors:
    • BIALUCHA, R
    • GEISELER, J
    • DEGRO, W
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244698
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:55AM