SICHERER EINSATZ VON GRABENVERBAUGERAETEN

Aus langjaehrigen Erfahrungen im Umgang mit Grabenverbaugeraeten wurden "Sicherheitsregeln fuer Grabenverbaugeraete" entwickelt, die im April 1992 in Kraft getreten sind und die den Einsatz von mittig-, rand- und rahmengestuetzten sowie von Gleitschienen- und Dielenkammer-Verbaueinheiten betreffen, nicht jedoch Verbau-Hilfsgeraete. Fuer die Verbaugeraete muss eine Verwendungsanleitung vorhanden sein, die Angaben zu Gewicht, Abmessungen, Beanspruchbarkeit, Kombinierbarkeit, Montage, Ein- und Ausbau sowie Instandhaltung enthaelt. Erlaeutert werden ferner die Voraussetzungen fuer die Verwendung, wie Baugrundbeschaffenheit, Belastung in Abhaengigkeit von den Grabenausmassen (Diagramm zur Erddruckbelastung sowie Formel zur ueberschlaegigen Berechnung). Des weiteren werden die Einbauverfahren und die damit verbundenen statischen und sicherheitstechnischen Details beim Arbeitsablauf zum Einstell- und Absenkverfahren beschrieben. Allgemeine Forderungen betreffen den Ueberstand ueber Gelaendeoberflaeche, Ausbau bis zur Grabensohle, lueckenlose Reihung der Verbauelemente, Verbau an kreuzenden Leitungen, Sicherheitsabstand zwischen Rohr- beziehungsweise Bauwerksende und Ende des Grabenabschnitts sowie Stirnwandverbau. Ferner werden die besonderen Forderungen in Abhaengigkeit von Verbaukonstruktion und Grabentiefe erlaeutert. Gegenstand weiterer Darlegungen sind die Streben und ihre Belastungen, zu beachtende Details beim Rueckbau, Pruefung der Verbaugeraete vor dem Einsatz sowie Lagerung und Transport.

  • Authors:
    • Rieger, W
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244620
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:53AM