DIE RISSBILDUNG IN ASPHALTSTRASSEN ALS FOLGE MANGELHAFTEN SCHICHTENVERBUNDES

Asphaltbefestigungen entstehen durch lagen- beziehungsweise schichtenweisen Einbau von Deck-, Binder- und Tragschicht. Dem Verbund zwischen den einzelnen Lagen oder Schichten kommt fuer die Dauerhaftigkeit der Fahrbahnbefestigungen eine grosse Bedeutung zu. Fehlender Schichtenverbund kann zum vorzeitigen Entstehen von Schaeden fuehren. Mit Hilfe der Methode der Finiten Elemente wurden die Beanspruchungen der verschiedenen Schichten einer Aphaltbefestigung bei parziell fehlendem Schichtenverbund ermittelt, wobei die Verbundstoerung an der Schichtgrenze durch die Einfuehrung von Koppelelementen erfasst wurde. Ferner wurden zusaetzliche Beanspruchungen durch thermisch induzierte Spannungen bei Abkuehlung beruecksichtigt die zunaechst zu Laengsrissen in der Deckschicht neben der Radspur und zeitversetzt auch zu Querrissen fuehren koennen. Es wird gezeigt, dass eine Verringerung der Verbundflaeche ausserhalb der Lasteinwirkungsflaeche um 30 Prozent bereits sehr nachteilig fuer die Dauerhaftigkeit ist.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244586
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:52AM