ERNEUERUNG UND INSTANDSETZUNG VON BETONFAHRBAHNEN

An den Betonfahrbahnen der Autobahnen im Lande Brandenburg wurden zwei unterschiedliche typische Schadenszustaende festgestellt, die der Bauzeit zugeordnet werden koennen, einerseits den in den dreissiger Jahren gebauten Strecken, andererseits den Abschnitten aus den 70er und 80er Jahren, bei denen als Schadensursache eine Alkali-Kieselsaeure-Reaktion angenommen wird. Fuer beide Typen werden verschiedene Varianten von Instandsetzungsmassnahmen diskutiert und zwar als voruebergehende Massnahmen - zur schnellen Verbesserung der Befahrbarkeit -, als Zwischenausbau mit einer mittelfristigen Lebensdauer und fuer den endgueltigen Ausbau mit einer Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren. Fuer den Zwischenausbau wird die Asphaltbauweise bevorzugt. Fuer die Erneuerung bei gleichzeitiger Querschnittsverbreiterung wird,wie zur Zeit auf dem suedlichen Teil des Berliner Ringes, die Betonbauweise gewaehlt.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 246-51
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244515
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:50AM