AUSWIRKUNGEN DES UNTERSCHIEDLICHEN VERBUNDVERHALTENS VON SPANNGLIEDERN UND BETONSTAEHLEN

Das unterschiedliche Verbundverhalten von Spanngliedern in moertelverfuellten Huellrohren und unmittelbar eingebetteten Betonstaehlen wird beim Nachweis zur Beschraenkung der Rissbreite nach DIN 4227 und beim Ermuedungsnachweis der Bewehrung entsprechend dem CEB-FIP Model Code 1990 durch den Verbundkennwert Zeta nach DIN 4227, Teil 1, 10.2 erfasst. Dieser Kennwert, der auf der Grundlage von Kurzzeituntersuchungen festgelegt wurde, wird in verschiedenen Arbeiten auch zur Ermittlung von Spannungsumlagerungen im Rissbildungsbereich von Spannbetonbauteilen angewendet. Neuere Untersuchungen zeigten, dass das Verbundverhalten von Spanngliedern im Vergleich zu Betonstaehlen in staerkerem Masse zeitabhaengigen Vorgaengen unterliegt. Damit ergibt sich die Notwendigkeit, einerseits die Zahlenwerte des Verbundkennwertes zu ueberpruefen und gegebenenfalls zu modifizieren, und andererseits die Eignung des Verbundkennwertes zur Ermittlung von Spannungsumlagerungen zu klaeren. Aufbauend auf einer Literaturauswertung werden modifizierte Verbundkennwerte fuer Kurzzeit- und Langzeitbelastung vorgeschlagen, die die Einfluesse der Geometrie der gemischten Bewehrung, der unterschiedlichen Festigkeiten von Beton und Einpressmoertel und der Betriebsbedingungen in genauerer Weise als bisher beruecksichtigen. Mit verschiedenen Rechenmodellen werden Vergleichsrechnungen fuer die in zentrischen Zugzonen unter Kurz- und Langzeitbelastung auftretenden Spannungsumlagerungen durchgefuehrt. Dabei werden die Grenzfaelle der Einzelrissbildung und der abgeschlossenen Rissbildung untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass gegen die Anwendung der in den Normen angegebenen Verbundkennwerte keine Einwaende bestehen. Mit Hilfe der bekannten Zahlenwerte wird die Mitwirkung der Spannglieder bei der Rissbreitenbeschraenkung relativ vorsichtig abgeschaetzt und daher die Spannungsumlagerung zwischen den Spanngliedern und dem Betonstahl auf der sicheren Seite etwas zu gross ermittelt. (A*)