SICHERHEITSANALYSE IM STRASSENGUETERVERKEHR

Das Projekt war in drei Teile gegliedert. Teil 1 Literaturstudie: Die Literaturstudie gibt einen Ueberblick ueber den Stand der Technik und der Forschung und der bereits veroeffentlichten Abhandlungen zu diesem Thema. Dieser Teil enthaelt die bis zur Berichterstellung vorgelegene Literatur zu folgenden Themen: Unfallgeschehen von Gueterkraftfahrzeugen (Gkfz), aktive und passive Sicherheit von Gkfz, Arbeitsplatz Gkfz, Unfalldatenauswertung und Statistik. Teil 2 Dateienstudie und Gutachtenvorstudie: Die vorhandenen und untersuchten Dateien sind die amtliche Strassenverkehrsunfallstatistik des Statistischen Bundesamtes, die Technische-Maengel-Statistik des DEKRA, die Daimler-Benz/DEKRA-Statistik, die Verkehrsunfallstatistik des HUK-Verbandes, die BASt-Erhebungen am Unfallort im Raum Hannover, die Unfallstatistiken der Berufsgenossenschaften und die Accident Investigation der Volvo-Truck-Corporation. In der Gutachtenvorstudie erfolgte eine Untersuchung der ersten (181) auf den Erhebungsbogen uebertragenen und in die Datenbank eingegebenen Unfaelle. Diese ersten Untersuchungen des Datenmaterials fuehrten zur Weiterentwicklung und endgueltigen Festlegung des Fragebogens beziehungsweise der Datenbank. Gleichzeitig zeigten die Pilotauswertungen erste Tendenzen in den Bereichen Pre-Crash, Crash und Unfallfolgen auf. Teil 3 Hauptstudie: Die Grundlagen, Qualitaet und Aussagefaehigkeit der Daten dieser Untersuchung werden beschrieben. Nach den eindimensionalen Darstellungen folgen zwei- beziehungsweise dreidimensionale Verknuepfungen der Merkmale innerhalb beziehungsweise zwischen den Datengruppen: allgemeine Umweltbedingungen, beteiligte Gueterkraftfahrzeuge (Gkfz), Gkfz-Insassen, Unfallgegner, Unfallparameter, Unfallfolgen fuer Gkfz und Insassen. Den Interpretationen der Auswertungen in den genannten Gebieten folgen erste Ansaetze fuer Massnahmen.