BEISPIEL NORWEGEN. ERHEBUNG VON STRASSENBENUTZUNGSGEBUEHREN

In Norwegen ist die Erhebung von Strassenbenutzungsgebuehren zur Finanzierung einzelner Infrastruktureinrichtungen seit Jahren ueblich. Eingegangen wird auf die Gebuehrenerhebungssysteme in Bergen, Oslo und Trondheim. Sie werden auf ihre technische Umsetzung, ihre Kosten sowie auf ihre Akzeptanz in der Bevoelkerung und auf moegliche Lenkungseffekte hin analysiert. Die Systeme, die mit jeder neuen Implementierung technisch weiterentwickelt wurden, arbeiten bislang ohne Stoerungen. Nach Meinung der Autoren sind sie in ihren Moeglichkeiten noch nicht ausgeschoepft. Wenngleich dem Finanzierungsziel in Norwegen Prioritaet eingeraeumt wird, konnten jedoch auch in den gebuehrenpflichtigen Zonen und Zeiten uebereinstimmend Lenkungseffekte festgestellt werden. Die Elastizitaeten sind allerdings je nach Fahrtzweck deutlich unterschiedlich. Ueber die Gebuehrenstaffelung konnte auch die Aufteilung zwischen elektronischer Gebuehrenerhebung und manuellem Gebuehreneinzug gesteuert werden. Dieser Aspekt ist besonders fuer die Vermeidung von Staubildungen an den Mautstationen von Bedeutung. Titel in Englisch: The example of Norway's experience with road usage charges.

  • Authors:
    • KEUCHEL, S
    • RODI, H
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01244207
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:26AM