AKTIVE UND PASSIVE SICHERHEIT DES NEUEN MAN FERNREISEBUSSES FRH 422

Vorgestellt wird der neue MAN-Reisebus FRH 422. Konzeptbestimmende Entwicklungsziele waren bei diesem erstmals im Sommer 1993 ausgelieferten Reisebus neben Verbesserungen der Umweltvertraeglichkeit, Wirtschaftlichkeit, Qualitaet und Wiederverwertbarkeit von Materialien die weitere Erhoehung von Komfort und Sicherheit. Im Beitrag werden vor allem die Verbesserungen hinsichtlich der Sicherheit des FRH 422 beschrieben. Alle Kriterien der aktiven Sicherheit, also Fahr-, Konditions-, Wahrnehmungs- und Bedienungssicherheit wurden beim FRH 422 im Vergleich zum Vorgaengermodell signifikant verbessert. Substantielle Verbesserungen wurden auch bei der passiven Sicherheit des Busses erreicht. Im Mittelpunkt dabei stand die Sicherheitszelle des Fahrgastraumes, die den Kriterien des Ueberrolltests nach ECE R 66 standhaelt. Der Nachweis dafuer wurde durch Berechnung nach der Finite-Elemente-Methode gefuehrt, wobei zum ersten Mal bei MAN auch Rechenprogramme fuer plastische Verformung angewandt wurden. Titel in Englisch: Active and passive safety of the new MAN interurban coach FRH 422.

  • Authors:
    • RIECK, G
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01243914
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:18AM