DIE UNTERSUCHUNG ZUM NICHTLINEAREN VERHALTEN VON KURZEN STUETZEN UNTER ERDBEBENBEANSPRUCHUNG

Bei Erdbeben sind grosse Schaeden oft auf das Versagen gedrungener beziehungsweise kurzer Stuetzen zurueckzufuehren. Wegen ihrer grossen Steifigkeit im Vergleich zu laengeren Stuetzen mit vergleichbaren Querschnittsdaten ziehen sie im Erdbebenfall grosse Lastanteile an sich, waehrend die laengeren Stuetzen entlastet werden. Sie koennen deshalb ueberbeansprucht werden, was dann unter Umstaenden zum totalen Versagen fuehrt. Das Tragverhalten und die Tragfaehigkeit solcher Stuetzen unter Querbelastung und Normalkraft werden experimentell und analytisch untersucht. Der Stand der Technik und die international erreichten Forschungsergebnisse werden zusammengestellt und diskutiert. Die Versuche wurden sowohl dynamisch- als auch statisch-zyklisch durchgefuehrt. Ziel der Experimente war die Untersuchung der Einfluesse der Hauptparameter sowie die Ueberpruefung eines eigenen Rechenmodells. Die dynamischen Versuche wurden auf einem Erdbebensimulator durchgefuehrt. Der Versuchskoerper wurde durch die Traegheitskraft einer Masse, die mit dem Kopf des Versuchskoerpers horizontal verbunden war, belastet. Bei den statisch-zyklischen Versuchen erfolgte die horizontale Belastung durch einen hydraulischen Zylinder direkt am Kopf. Es wurde ein Rechenmodell zur Ermittlung der Tragfaehigkeit entwickelt, welches durch Nachrechnungen der Ergebnisse von Experimenten aus verschiedenen Forschungsinstituten ueberprueft wurde. Die Abweichungen zwischen den berechneten und den in den Experimenten ermittelten Bruchlasten waren meistens klein. Es wurde ein M-N-Interaktionsdiagramm fuer den Bruchzustand ermittelt. Die zur Modellfindung angestellten Ueberlegungen und die Einfluesse der verschiedenen Parameter werden dargestellt.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01243698
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 2:11AM