MOBILITAET IM 21. JAHRHUNDERT. ZUSAMMENFASSUNG DER PODIUMSDISKUSSION

Die Gruende, weshalb man sich so intensiv mit dem Mobilitaetsproblem beschaeftigt, liegen in drei Problembereichen: 1. in den zunehmenden infrastrukturellen Kapazitaetsengpaessen, die sich bei mehreren Verkehrstraegern und sowohl ausseroertlich wie auch inneroertlich zeigen, 2. in den als bedrohlich erscheinenden Umweltbelastungen, welche durch den Verkehr und damit durch die Mobilitaet hervorgerufen werden sowie 3. in den erheblichen Energieanspruechen, die von der motorisierten Mobilitaet ausgehen. Es wird als ein Ergebnis festgehalten, dass grundlegende Beeinflussungsmoeglichkeiten auf den Umfang der Mobilitaet durch die Verkehrspolitik im engeren Sinne nicht gegeben sind. Allenfalls kann eine effizientere Abwicklung des Verkehrs als Antwort gefunden werden. Im Beitrag wird eine Zusammenfassung von Thesen und Beitraegen von Autoren zum Themenkomplex "Mobilitaet" wiedergegeben. Sie beziehen sich auf eine Podiumsdiskussion der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft. (Mobilitaet im 21. Jahrhundert - die gesellschaftliche Herausforderung. Vortraege und Diskussionsergebnisse der Jahrestagung 1993 der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft im Juni 1993 in Wuerzburg)

  • Authors:
    • ABERLE, G
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01243020
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:51AM