DAS AUTOMOBIL IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN MOBILITAETSNACHFRAGE UND UMWELTSCHUTZ

Mobilitaet gehoert zum Wesen des Menschen. Freizeit und steigende Ansprueche des Menschen erhoehen die Nachfrage nach Verkehrsleistungen. Auch die Europaeische Union wirkt verkehrserzeugend. Da der Ausbau der Strasseninfrastruktur in der Vergangenheit nicht Schritt mit der Verkehrsnachfrage gehalten hat und es in Zukunft nicht anders sein wird, muss eine bessere Organisation des Verkehrs Abhilfe schaffen. Der Oeffentliche Verkehr soll bis 2010 staerker als der Individualverkehr steigen. Helfen sollen auch unterschiedliche Ansaetze wie die Entzerrung des Spitzenstundenverkehrs, die Beseitigung von Verkehrsengpaessen, die Schaffung von bedarfsgerechtem Parkraum, der Abbau von Verkehrsemissionen, die Steigerung der aktiven und passiven Verkehrssicherheit und die Wiederverwendung von Wertstoffen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01242890
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:48AM