ERFAHRUNGEN IM HAUSE PORSCHE MIT METHANOLKRAFTSTOFFEN

Methanol kann in der Zukunft in den USA eine groessere Bedeutung erlangen, da dadurch eine Reduktion der Smog- und Ozonbelastung in den Ballungsgebieten erwartet wird. Methanol fuehrt bei unveraenderter Motorauslegung zu rund 10 Prozent hoeheren Leistungs- und Drehmomentwerten als im Benzinbetrieb erreicht werden. Die Rohemissionen der Abgaskomponenten CO, HC und NOx werden deutlich reduziert und der Katalysator wird thermisch entlastet. Wegen der hoeheren Klopffestigkeit ist Methanol besonders gut fuer aufgeladene Ottomotoren geeignet. Wird das Potential voll ausgenuetzt, koennen die gesamten CO2-Emissionen trotz der energieintensiven Methanolherstellung reduziert werden. Ein flexible-fuel-Fahrzeug stellt eine interessante Alternative fuer den Individualverkehr dar. Entwicklungsschwerpunkt ist dabei die elektronische Motorsteuerung unter Einbeziehung eines Kraftstoffsensors, damit Methanolkraftstoff, Benzin sowie beliebige Mischungen aus beiden problemlos verarbeitet werden koennen. Schwierig erscheint noch die Erfuellung des Grenzwertes fuer die Formaldehydemission. (A) Titel in Englisch: Experiences at Porsche with methanol fuels. Tagung der VDI-Gesellschaft Fahrzeugtechnik, Wolfsburg, 24. bis 26. November 1992. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 329902.

  • Availability:
  • Authors:
    • RICHTER, H
    • HUYNH, N H
    • KRICKELBERG, E
    • SCHULZ, H
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 131-48
  • Monograph Title: ASPEKTE ALTERNATIVER ENERGIETRAEGER FUER FAHRZEUGANTRIEBE
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 1020
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01242625
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:40AM