WIRKSAMKEIT VON STREUSALZEN - EINFLUSSFAKTOREN

Ausgehend von den zahlreichen Publikationen ueber die Wirksamkeit von Taustoffen sowie eigenen Erfahrungen erlaeutert der Verfasser die chemo-physikalischen Zusammenhaenge zwischen der Konzentration von Salzloesungen und ihrer Gefrierpunkterniedrigung. Ziel dieser Ueberlegungen ist es, Argumentationshilfen fuer die Streudichte zu geben. Dies gilt umso mehr als mit dem gestiegenen Umweltbewusstsein der Zwang zur Reduzierung der Salzmenge bei Aufrechterhaltung der Befahrbarkeit des Strassennetzes vorgegeben ist. Fuer verschiedene Einsatzfaelle sind Richtwerte fuer Streumengen entsprechend der Winterdienst-Merkblaetter angegeben. Neben den bekannten Einflussfaktoren fuer den Einsatzfall "Glaette" - Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit - wird zur Hoehe der Ausbringverluste beim Streuen und zum Einfluss der Verkehrsbelastung Stellung genommen. Obwohl bekannt ist, dass eine geringere Verkehrsbelastung eine groessere Salzmenge erfordert, liegen konkrete Untersuchungen hierzu noch nicht vor. In einem Diagramm ist der theoretische Bedarf an Taustoff fuer eine 0,1 mm dicke Eisschicht in Abhaengigkeit von der Temperatur angegeben.

  • Authors:
    • Moritz, K
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01242532
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:37AM