LUFT- UND KOERPERSCHALLPROBLEME BEIM SCHIENENNAHVERKEHR. TEILE 1 UND 2

Die beiden Teile des Aufsatzes geben einen umfassenden Ueberblick ueber Luft- und Koerperschallprobleme beim Schienennahverkehr. Einleitend wird die Schallentstehung bei Schienenfahrzeugen und die Ausbreitung von Luft- und Koerperschall sowohl in die Umgebung als auch in das Innere der Fahrzeuge behandelt. Zum Aussengeraeuschverhalten werden die grundlegenden Beziehungen vorgestellt, der Zug als Linienquelle und die Geschwindigkeitsabhaengigkeit des Aussengeraeusches. Die Entstehung des Kurvengeraeusches und der pegelerhoehende Einfluss von Schienenverriffelungen und Schienenstoessen werden untersucht. Ein zweiter Teil des Aufsatzes befasst sich mit Geraeuschminderungsmassnahmen an der Quelle besonders im Rad-/Schiene-Bereich durch Rad- oder Schienenabsorber. Die gaengigen Verfahren zur Minderung der Luftschallausbreitung sind Laermschutzwaende, zur Minderung der Koerperschallausbreitung Schotterbett, Unterschottermatten und die elastische Lagerung von Schienen und Schwellen. Abschliessend werden rechtliche Fragen behandelt. Eine EG-Richtlinie mit einem Pruefverfahren fuer Anfahr- und Vorbeifahrtgeraeusche von Zuegen und begrenzenden Emissionswerten fuer das Maximalgeraeusch wurde bisher nicht rechtsgueltig. Immissionsgrenzwerte sind in der Verkehrslaermschutzverordnung, 16. BImSchV vom 12. Juni 1990, festgelegt. Sie gelten jedoch nur fuer den Neubau oder die wesentliche Aenderung oberirdischer Schienenwege.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 3-9&43-8
  • Serial:
    • VERKEHR UND TECHNIK
    • Volume: 47
    • Issue Number: 1&2
    • Publisher: Firmware-Entwicklung, Lumino GmbH
    • ISSN: 0340-4536

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01242026
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:24AM