FLAECHENHAFTE VERKEHRSBERUHIGUNG

Das Themenheft zieht noch einmal eine Bilanz des Modellvorhabens "Flaechenhafte Verkehrsberuhigung" und zeigt auf, wo die kuenftigen Probleme des Stadtverkehrs liegen und welche ueber die flaechenhafte Verkehrsberuhigung hinausgehenden Handlungserfordernisse der Stadtverkehrsplanung sich daraus ergeben. Der einfuehrende Grundsatzbeitrag "Flaechenhafte Verkehrsberuhigung" von Beckmann macht deutlich, dass zur erforderlichen Zurueckdraengung des Kfz-Verkehrs eine staerkere Bewirtschaftung der knappen Verkehrsflaechen und eine Begrenzung der Verkehrsmengen nicht zu vermeiden sein wird. Das Instrumentarium, das dazu zum Einsatz kommen muss, reicht von Informations- und Oeffentlichkeitsarbeit ueber planerische Restriktionen bis zu finanziellen Anreizen. Die Steuerungsmoeglichkeiten der Kommunen sind hierzu entsprechend zu erweitern. Ein Block von drei Beitraegen der Autoren Rossberg, Doege und Schulz/Senula befasst sich am Beispiel von Dresden, Schwerin und Quedlinburg speziell mit der Situation der Stadtverkehrsplanung in den neuen Laendern. Die Beitraege belegen eindeutig, dass die Notwendigkeit einer verkehrsberuhigenden Neuordnung auch von den Kommunen in den neuen Laendern erkannt ist und entsprechende Konzepte entwickelt werden. Es herrscht Einvernehmen darueber, dass es nicht darum gehen kann, dem Trend der Kfz-Verkehrsentwicklung durch eine anpassungsorientierte Stadtverkehrsplanung nachzugeben. Vielmehr muss dieser Entwicklung durch flaechenhafte Verkehrsberuhigung und eine Staerkung beziehungsweise Erhaltung des OEPNV konsequent entgegengewirkt werden. Der abschliessende Beitrag, "Flaechenhafte Verkehrsberuhigung und weiterer stadtverkehrspolitischer Handlungsbedarf" von Kanzlerski, resuemiert noch einmal die wesentlichen Ergebnisse des Modellvorhabens "Flaechenhafte Verkehrsberuhigung" und stellt sie den erkennbaren Entwicklungstendenzen des Stadtverkehrs gegenueber. Daraus werden Anforderungen an den weiteren stadtverkehrspolitischen Handlungsbedarf abgeleitet. In dem Forschungsfeld "Staedtebau und Verkehr" des Forschungsprogramms "Experimenteller Wohnungs- und Staedtebau" des BMBau werden diese Anforderungen aufgenommen. Der Beitrag zeigt auf, wie im Rahmen dieses Forschungsprogramms geeignete Loesungskonzepte entwickelt und erprobt werden sollen, das insofern das Anliegen des Modellvorhabens "Flaechenhafte Verkehrsberuhigung" in erweiterter Themenstellung fortfuehrt.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01242007
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:24AM