PULSFREQUENZ ALS AUSDRUCK DER BELASTUNGSREAKTION BEI DER KOORDINATIONSPRUEFUNG AM WIENER DETERMINATIONSGERAET

Bei Autofahrern, die sich einer Untersuchung zur Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zu unterziehen hatten, wurde waehrend der Pruefung mit dem Wiener Determinationsgeraet die Pulsfrequenz kontinuierlich abgeleitet und aufgezeichnet. Es war durchweg ein Anstieg der Herzfrequenz waehrend der Pruefung gegenueber dem Ruhepuls zu beobachten. Eine signifikante Zu- oder Abnahme der Herzfrequenz bei Leistungsabfall liess sich nicht nachweisen. Es fanden sich die hoechsten Frequenzanstiege bei guten bis sehr guten Reaktionsleistungen. (A) Kongressbericht der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., Heidelberg 1.-3. April 1993. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 329685.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 87-8
  • Monograph Title: GRENZWERTE DER ABSOLUTEN FAHRUNTUECHTIGKEIT BEI ALKOHOL-PSYCHOPHARMAKA-KOMBINATIONEN
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241913
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:22AM