NEUE UND ALTE HECKEN IM MUENSTERLAND - OEKOLOGIE, PLANUNG UND PFLEGE VON NEUANPFLANZUNGEN IN DER FREIEN LANDSCHAFT

Hecken stellen typische Landschaftselemente der traditionellen muensterlaendischen Kulturlandschaft dar. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Rueckganges von Kleingehoelzbestaenden in der freien Landschaft kommt Neupflanzungen von Hecken eine besondere Bedeutung fuer den Biotopverbund zu. Zusammen mit dem Ministerium fuer Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft NRW unterstuetzt das westfaelische Amt fuer Landespflege (WAfL) die Planung und Finanzierung von Neupflanzungen, insbesondere Heckenanlagen im Muensterland seit ueber 40 Jahren. Die vorwiegend in Flurbereinigungsverfahren durchgefuehrten Heckenneupflanzungen und zu Vergleichszwecken die ueber 75jaehrigen Altbestaende wurden nach der Braun-Blanquet-Methode vegetationskundlich untersucht und hinsichtlich ihrer oekologischen Wirksamkeit ueberprueft.Der vorliegende Bericht dokumentiert die Pflanztaetigkeiten des WAfL, die historische Entwicklung der muensterlaendischen Heckenlandschaft sowie Vorgehensweise und Ergebnisse der vegetationskundlichen Untersuchungen an alten und neuen Hecken im Muensterland. Nach einer Typisierung der ueber 75jaehrigen Heckenaltbestaende nach Standort und typischer Artenzusammensetzung werden die neuangelegten Heckenpflanzungen einer vegetationskundlichen Analyse unterzogen. Dabei werden die Neuanpflanzungen nach naturraeumlichen und standortspezifischen Kriterien sowie nach Altersklassen gegliedert. In einigen Faellen werden auch die Saumgesellschaften der neuangelegten Hecken erfasst. Die dargelegten Untersuchungsergebnisse verdeutlichen, dass sich Alt- und Neubestaende hinsichtlich Artenzusammensetzung und Strukturmerkmal unterscheiden und das Prinzip der Bodenstaendigkeit bei den Neupflanzungen nicht immer angewandt wurde. Eine pflanzensoziologische Zuordnung der Neupflanzungen zu den Altbestaenden ist so nicht moeglich. Die Dokumentation schliesst eine Einschaetzung der faunistischen Bedeutung von neuangelegten Hecken am Beispiel von Voegeln und Laufkaefern ein. Die dargelegten Untersuchungsergebnisse muenden in konkrete Vorschlaege fuer die Gestaltung von Heckenneupflanzungen und entsprechende Pflegekonzepte, die um Verbesserungsvorschlaege fuer Ufergehoelzpflanzungen und Hinweise zur Verbreitung und Verwendung der wichtigsten Heckengehoelze des Muensterlandes ergaenzt werden. Die beachtenswerte Dokumentation liefert wertvolle Aussagen hinsichtlich Ersetzbarkeit von alten Heckenstrukturen und deren Bedeutung/Eignung im Biotopverbund.

  • Authors:
    • STARKMANN, T
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241858
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:20AM