OPTIMIERTE FAHRBAHNMARKIERUNGEN UND NAECHTLICHE VERKEHRSSICHERHEIT

Das Verkehrsunfallrisiko ist bei Nacht, insbesondere bei unguenstiger Witterung, deutlich hoeher als am Tage. Deshalb ist eine gute visuelle Fuehrung bei Nacht und Naesse fuer den Kraftfahrer besonders wichtig. Hier versagen aber herkoemmliche (Typ 1-)Markierungen: Sie sind dann nur auf 10-20 m sichtbar, waehrend Markierungen mit erhoehter Nachtsichtbarkeit bei Naesse (Typ 2-Markierungen) auf 50-80 m sichtbar bleiben. Erste Unfallzahlen aus dem Raum Heidelberg lassen vermuten, dass Typ 2-Markierungen das naechtliche Unfallgeschehen tatsaechlich positiv beeinflussen. Weitere Entwicklungsarbeit an diesen Markierungen sollte sich auf optimierte technische Eigenschaften und verbesserte Wirtschaftlichkeit beziehen. Parallel dazu muessen die Messmethoden weiterentwickelt, ein Anforderungsniveau und ein europaeischer Standard erarbeitet werden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241706
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:17AM