LANGSTRECKENVORTRIEBE IN HINDERNISREICHEN, STARK WECHSELNDEN BOEDEN UND IM FELSGESTEIN

Nach Kurzdarstellung der Leistungsfaehigkeit des einphasigen und zweiphasigen Vortriebs wird speziell der zweiphasige von Dyckerhoff und Widmann vorgestellt. Das Konzept des Dywidag-Stahlrohrgelenkschildes ist das Auffahren der Trasse in erster Phase ueber nachgeschobenen Stahlrohrstrang in Abschnitten von 2 bis 3 m mit integrierten Versorgungsleitungen von Press- zu Zeilbaugrube. Marktuebliche Produktrohre mit ueblichen Wanddicken koennen die bei langen Vortrieben auftretenden Beanspruchungen (Vortriebskraefte, Zwaengungen, Drehmomente) nicht aufnehmen; sie werden nach Ausbau der wiederzuverwendenden Stahlrohre in die mit einer Betonit-Suspension geschmierte Trasse nachgeschoben. Die maschinentechnische Auslegung des Systems erfolgte bis zu Vortriebslaengen von 250 bis 300 m. Der Schild mit rotierender Haube baut in jeder Vortriebsposition wahlweise mit Rollenmeisseln oder der Schuerfhaube beziehungsweise in Kombination beider ab, da Meissel und Haube unabhaengig voneinander waehrend des Vortriebes verschiebbar sind.Der Schild kann sich also auf wechselnde Bodenarten und unabhaengig vom Grundwasserstand einstellen. Der Aussendurchmesser der Stahlrohre, wie auch der Produktrohre entspricht dem des Schildes mit 860 mm, der Innendurchmesser der Produktrohre dem jeweils geforderten. Zahlreiche Beispiele erfolgreicher Ausfuehrungen werden aufgefuehrt. Hervorgehoben wird das erforderliche Koennen und die Erfahrung des eingesetzten Teams von Mitarbeitern.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241577
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:13AM