UEBERARBEITUNG DER "RICHTLINIEN FUER DIE MARKIERUNG VON STRASSEN (RMS)"

Die Ueberarbeitung der RMS, Ausgabe 1980, wurde insbesondere erforderlich, weil die zwischenzeitlich vorgenommenen Aenderungen der StVO, die Erfahrungen der fuer den Strassenverkehr zustaendigen Verwaltungen in den Staedten und den Laendern mit den RMS, Ausgabe 1980, sowie verstaerkt die Belange des Radverkehrs zu beruecksichtigen waren. Zudem gewinnen fuer die Markierung von Strassen neue Baustoffe (zum Beispiel Pflastersteine) und die Umweltvertraeglichkeit von Markierungsstoffen mehr und mehr an Bedeutung. Fuer die Ueberarbeitung waren die Ergebnisse aus einer Umfrage und Fragebogenaktion sowie aus zwei Untersuchungsauftraegen die Basis. Die Umfrage bezog sich auf die Erfahrungen der Staedte und die Fragebogenaktion auf die Abmessungen fuer "Radfahrerfurten". Die Untersuchungsauftraege hatten zum Ziel, den Vorankuendigungspfeil zu verbessern und den Platzbedarf fuer Parkstaende unter Beruecksichtigung neuerer Pkw-Fahrzeugtypen zu ermitteln. Die Ueberarbeitung der RMS beschraenkte sich im wesentlichen zunaechst auf den Teil 1 und beruecksichtigte die Ergebnisse vorangegangener Aktivitaeten. Zum Entwurf des Arbeitskreises "Geometrie von Markierungen" der FGSV nahmen das Bundesministerium fuer Verkehr und die Strassenbauverwaltungen derLaender Stellung. Die Aenderungsvorschlaege von Bund/Laender fanden groesstenteils Eingang, so dass nunmehr eine von allen Beteiligten getragene Fassung vorliegt.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241412
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:09AM