PRUEFUNG DER QUALITAET BEI TECHNOLOGIE-NAEHTEN IN BITUMINOESEN FAHRBAHNEN

Die Technologien bei streifenweiser Herstellung bituminoeser Trag- und Deckschichten fuehren zu parallel- und uebereinanderliegenden Anschluessen und Naehten. Zwischen den parallel verlegten bituminoesen Deckschichten ist ein grosser Verbund erforderlich. Es sollten Laengsnaehte zugunsten einer homogenen Deckschicht vermieden werden. Auf die Ausfuehrung der einzelnen Technologien und bestehenden Richtlinien wird eingegangen. Zur qualitativen Beurteilung der Nahtherstellung wurden Laboruntersuchungen durchgefuehrt. Fuer die Praxis wird empfohlen, beim Einbau gegen eine kalte Seite, diese am Rand vorher mit heissem Asphalt zu bestreichen oder diese anzuwaermen. Die Temperaturen werden fuer geschweisste Nahtstellen mit 80 Grad Celsius und fuer die verklebten Nahtstellen mit 70 Grad Celsius angegeben. Fuer die Sanierung von offenen Nahtstellen wird feinkoerniges Mineral-Bitumengemisch mit Adhaesionszusatz bei gereinigter Spalte empfohlen. Als zweckmaessigstes Nahtherstellungsverfahren wird die Methode der Deformierung herausgestellt. Dabei wird der vorher im Randbereich unverdichtet gelassene Streifen beim Einbau des anschliessenden Streifens mitverdichtet.

  • Authors:
    • SPUZIAK, W
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01241301
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 1:06AM